Anforderungen für den Tiertransport in der EU

fawn bulldog with passport immigrating or ready for a vacation , isolated on white background

Allgemeine Grundsätze für Reisen mit Heimtieren auf dem EU-Gebiet (gültig seit dem 29. Dezember 2014))

  1. Die Tiere müssen mittels eines Transponders („Mikrochip“) oder eines leserlichen Tatoos, der vor dem 3.Juli 2011 gemacht worden ist, identifiziert werden. Die Tiere mit einem leserlichen Tatoo können befördert werde, wenn sie über einen Nachweis verfügen, dass er vor dem 3. Juli 2011 gemacht worden war.
  2. Die Tiere müssen gegen Tollwut geimpft werden. Die Impfung ist nach dem Ablauf von 21 Tagen nach der erstem Impfung eines Tieres, dass über 12 Wochen alt ist, gültig. Im Falle von regelmäßigen Impfungen gemäß dem Zeitplan erfasst im erforderlichen Kapitel des Passes  (Erinnerungsdosis), wird eine Impfung zum Tag des Einreichens dieser Erinnerungsdosis fällig.

Das Datum der Impfung darf nicht früher als das Datum der Anbringung des Mikrochips sein.

  1. Die Tiere müssen über einen TIERPASS, der von einem berechtigten Tierarzt auszustellen ist, samt gültiger Bescheinigung über die Tollwut-Impfung, verfügen.
  2. Im Falle einer Reise nach GROSSBRITANNIEN, IRLAND, FINNLAND und MALTA gilt auch die Bandwurm-Prophylaxe (Echinococcusmultilocularis) mit den Mitteln, die Praziquantel oder die sonstige akive Substanz erfassen und die Verbreitung von reifen und nicht reifen Formen von Echinococcusmultilocularis bei bestimmten Sorten von Lebenwesen einschränken.  Die Bandwurm-Prophylaxe ist in dem nicht als 120 Stunden längeren und als 24 kürzerem Zeitraum vor der Reise eines Tieres in einem der EU-Ländern vorzunehmen.
  3. Im Falle des Transports von mehr als 5 Tieren (unter Ausnahme – siehe unten)- ist die maximale Anzahl von Haustieren, die den Inhaber oder berechtige Person bei einer Reise zu den nicht kommerziellen Zwecken begleiten oder im Falle der gewerblichen Reisen – hat jedes Tier über ein Gesundheitszeugnis  ausgestellt von einem staatlich anerkannten Tierarzt zu verfügen.

Ferner, in einigen EU-Ländern, können für die begleitenden Tiere noch zusätzliche Anforderungen gelten.  Detailierte Informationen stehen auf der Webseite des Hauptinspekteurs für Tiermedizin zu Verfügung.  Falls Sie Fragen haben, nehmen Sie den Kontakt mit uns auf!

Lesen Sie auch: